Helga und Gerd waren in Calgary

1 Comment

Mit Schrecken haben wir festgestellt, dass wir bezüglich unserer Berichterstattung im Februar stehen geblieben sind.

Februar… Das ist schon lange her. Und es war Winter! Aber zum Glück kein so harter Winter, aber dennoch mit Schnee und an einigen Tagen auch mit ungemütlichen Wind.

Im Februar waren Helga und Gerd für 10 Tage zu Besuch. Wie wird es wohl sein, mit den (Schwieger-)Eltern so lange unter einem Dach zu wohnen? Das ist sowohl für Christian als auch für Veronika schon eine Weile her. Am Ende haben wir festgestellt, dass es sehr schön war und es hat sehr gut funktioniert.

Als die beiden am Flughafen in Calgary angekommen waren, sahen sie so aus, als ob sie an einer Eisexpedition teilnehmen wollen. Ausgestattet mit dicken Wintermänteln und neuen Wanderschuhen haben wir sie kaum wieder erkannt. Dennoch war das Outfit für Februar bei uns in Calgary nicht verkehrt gewesen und gefroren haben die beiden nie.

Auf dem Sightseeing-Programm standen selbstverständlich Downtown und der Calgary Tower sowie die Rocky Mountains.

An einem Tag haben wir uns auf eine 3 1/2 stündige Autofahrt quer durch die Rockies gemacht, um zum Abraham Lake zu fahren. Es war eine tolle Fahrt und die Aussichten sowie die Straßenverhältnisse waren super. Leider waren die tollen eingefrorenen Blubberblasen, die man bei normalen Wetterverhältnissen durch die Eisoberfläche sehen kann, nicht sehr gut zu erkennen gewesen. Ausserdem war es rund um den See als auch auf dem See extrem glatt . Aber Christian hat sowohl Helga als auch Veronika sicher aufs Eis geführt und so konnten wir die Blubberblasen dann doch noch sehen. Gerd hat sich nicht aufs Glatteis führen lassen und hat das Geschehen aus sicherer Entfernung beobachtet. Auf dem Rückweg haben wir noch am Lake Louise angehalten und sind über den zugefrorenen See gewandert. Das Hotel ist wirklich keine Schönheit aber die Natur drum herum ist einfach herrlich.

Außerdem waren wir noch in Banff. Eine kleine Stärkung bei Kaffee und Kuchen gab es im Fairmont Banff Springs und ein Bummel durch die Souvenirshops der Banff Ave durfte auch nicht fehlen.

In Sachen Kultur waren wir auch unterwegs und haben uns das Glenbow Museum angeschaut. Hier haben wir vieles aus aller Welt gesehen aber auch die ersten Pioniere in Kanada kennengelernt. Es ist ein tolles Museum und bei so vielen neuen Eindrücken fällt es schwer, die richtigen Informationen zu behalten und sie vor allem richtig wiederzugeben. Daher lohnt es sich für jeden Kulturbegeisterten bei einem Besuch in Calgary dort vorbeizuschauen. Beim nächsten Besuch werden auch Notizen gemacht, so dass auch auf dieser Seite darüber berichtet werden kann.

Damit Helga und Gerd auch einmal ein klassisch kanadisches Frühstück erleben, sind wir mit den beiden in unser Lieblingsfrühstückslokal Coda’s gefahren. Es war ein richtig tolles Erlebnis für die beiden und sie haben sehr geschlemmt.

Die Zeit mit Helga und Gerd ist wie um Fluge vergangen und wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch.

Bilder könnt ihr wie immer in unserer Bildergalerie finden.

One Response to “Helga und Gerd waren in Calgary”

  1. famba

    sehr löblich, dass ihr euren blog wieder aktualisiert habt 🙂

    die „alten“ waren wirklich begeistert vom dem trip

    Antworten

Leave a Reply